ZurŘck zum Index
   

 

ol
Devils Den 1.0
or
 

Vorschaubild (./minimap/devilsden1.gif)


tl Idee & Erstellung tr

Ben Casper aka Lightbringer

   
Spieleranzahl: Eins (kampf)
Gr֧e: 412 KB
Datum: 2001
Ziel: -Besiege den gelben und den weissen Gegner
- Eine zweite Insel mit einer Bev├Âlkerung von 1500 muss erlangt werden.
- Von diesen 1500 m├╝ssen 1000 den Status Kaufleute erreichen.
- Erreiche eine Handelsbilanz von 8000 Goldm├╝nzen.
 
 
 
---
 

M itten in der Nacht klopfte ein Bote an Ihrer T├╝r. Er sprach: "Mein Herr, K├Ânig William ben├Âtigt Sie in einer ├Ąusserst dringlichen Angelegenheit." Es war eine kalte und regnerische Nacht. Ihr lasst eine Kutsche rufen und trefft umgehend alle Vorbereitungen f├╝r eine lange Reise zum Palast. Als Ihr dort ankommt, werdet Ihr von einem Bediensteten des K├Ânigs empfangen. Er f├╝hrt Euch zu den k├Âniglichen Gem├Ąchern. Zu Eurer Linken seht Ihr einen Mann auf einem Stuhl, mehr liegend als sitzend. Ihr sagt zu Euch selbst: "Grundg├╝tiger, dieser Mann ist ja bereits halb tot." K├Ânig William sprach: "Gott sei Dank, dass Ihr hier seid. Ich war bereits in grosser Sorge um Euch, dass Euch vielleicht etwas zugestossen sei." Ihr erwidert, dass eines der R├Ąder der Kutsche im Schlamm stecken blieb". Der K├Ânig sprach: "Ich bin sehr erfreut dar├╝ber, dass Ihr meiner Bitte nachkamt". Ihr fragt ihn: "Wer ist diese Person dort auf dem Stuhl"? Der K├Ânig sprach: "Dies ist einer meiner Spione, von den Inseln, welche westlich El Diablos liegen. Er kam gerade noch mit dem Leben davon". Ihr sagtet: "Ein wahrhaft unheimlicher Ort". William sprach: "Die Einheimischen meiden diese Inseln wegen der vielen t├Ątigen Vulkane". Ihr fragt: "Vor wem entfloh euer Spion"? Der K├Ânig sagte: " Vor einem Wahnsinnigen, der den Titel eines Ritters tr├Ągt, Brian Calvin. " Ihr fragt ihn: "Und was habe ich nun mit der ganzen Sache zu tunÔÇť ?

D er K├Ânig murmelte: " Nun, es ist wohl am besten, wenn ich Euch die ganze Geschichte von Anfang an erz├Ąhle. Vor gut zwanzig Jahren sandten wir eine Expedition aus. Mit dem Ziel einige Inseln mit der Hilfe eines guten Freundes von mir, Lord Scott Erickson, zu besiedeln. Er versprach mir, diese Inseln innerhalb von sechs Jahren zu besiedeln. Nachdem sieben Jahre vergangen waren, sandte ich eine weitere Expedition, die von einem Mann namens Sir Thomas Burkhart gef├╝hrt wurde, um herauszufinden, was mit Lord Scott geschah. Nach weiteren drei Jahren kehrten zwei M├Ąnner zu mir zur├╝ck, um zu berichten, dass die Expedition ein totaler Reinfall war. Lord Scott habe seine Unabh├Ąngigkeit vom Vaterland erkl├Ąrt und ihre ganzen Niederlassungen dem Erdboden gleichgemacht. Einige Monate sp├Ąter sandte ich erneut eine weitere Expedition, welche von Brian Calvin gef├╝hrt wurde, das zur├╝ckzunehmen, was dem Vaterland geh├Ârt. Sechs Jahre lang lief alles planm├Ąssig, bis Brian pl├Âtzlich an Malaria erkrankte. Das Fieber brachte ihn um den Verstand und er wurde verr├╝ckt. Die Berichte, die er schrieb, konnte niemand auch nur ann├Ąhernd entziffern. Er zerst├Ârte die Handelsschiffe, die ich ihm schickte, weil er dachte, es w├Ąre der Feind. Er war im Glauben, dass er immer noch um unser Vaterland k├Ąmpfe. Lord Scott Erickson ist ein habgieriger Mensch. Er wollte alle L├Ąndereien an sich reissen. Demzufolge hatte er st├Ąndig kleinere Scharm├╝tzel mit Brian. Die einzigen die irgendwie davon profitieren, sind die Piraten, welche die Handelsschiffe pl├╝ndern.

A b hier kommt Ihr dann ins Spiel. Ich ben├Âtige Euch, um abermals eine Expedition anzuf├╝hren und Scott und Brian zu besiegen, w├Ąhrend sie in ihrer eigenen Blutfehde gefangen sind. Ich werde eine weitere Expedition voraus schicken, um Euch das Siedeln und Handeln in dieser Inselwelt zu erleichtern. Desweiteren stelle ich Euch zwei vorz├╝glich ausgestattete Kriegsschiffe der hoch gesch├Ątzten k├Âniglichen Flotte zur Verf├╝gung. Beladen mit genug Waren und Werkzeugen, um vier pr├Ąchtig gedeihende Niederlassungen zu gr├╝nden. Was meint ihr"?

I hr erwidert: "Habe ich denn eine andere Wahl"? William sprach: "Nun,... wenn Ihr Euch weigert, lasse ich Euch die Kehle durchschneiden". Ihr meint: "In Ordnung, Ich werde es tun. Doch was geschieht, wenn ich scheitern sollte"? Der K├Ânig sprach: "In diesem Fall werdet Ihr den Rest Eures Lebens im Gef├Ąngnis verbringen. Solltet Ihr erfolgreich sein, werden Euch die L├Ąndereien zuteil, die Ihr zur├╝ckerobert habt. Aber sie stehen weiterhin unter der Herrschaft des Vaterlandes". Ihr sagt: "Lasst mich raten, nat├╝rlich soll ich mich unverz├╝glich Richtung Hafen aufmachen". William sprach: "Ich w├╝nsche Euch eine gute Reise und viel Gl├╝ck..."

I hr brecht zu einer neun Monate w├Ąhrenden Reise auf hoher See auf. Eines Morgens, w├Ąhrend Ihr in Eurer Kabine weilt, h├Ârt Ihr jemand laut schreien: "Land in Sicht"! Als Ihr an Deck hinausgeht, seht Ihr eine fabelhafte Stadt, wie man sie sonst nur aus den Gute-Nacht-Geschichten kennt. Ihr seht ein Schiff vor├╝berziehen, welches zur Flotte von Brian Calvin geh├Ârt. Es verlangsamt seine Fahrt und wirft die Anker. Ihr murmelt leise vor Euch hin: "Oh nein! Sie wissen, dass wir hier sind. Hoffentlich halten sie uns nur f├╝r eine Fata Morgana". Ihr h├Ârt Kanonenfeuer in der Ferne. Ihr wendet Euch Euren M├Ąnnern zu: "Segelt Richtung Sonnenuntergang." Zu Euch selbst meint ihr: "Hoffentlich sind wir in der neuen Heimat, bevor uns irgendwelche Schwierigkeiten widerfahren". Euer erster Maat bef├╝rchtet: "Ich habe ein ungutes Gef├╝hl bei dieser Sache".

 
 
---
 
Szenario bewerten:

-3

-2

-1

0

1

2

3
 
 
ul
  vorige nach oben nächste
Vom König empfohlen